Vorlesen

Aktuelles

"Frieden beginnt bei mir": Deutscher Caritasverband wirbt vor EU-Parlament für demokratisches Wahlrecht und verantwortungsvolles Handeln

Einen Spiegel vorhalten - das tat der Deutsche Caritasverband mit seiner gestrigen Aktion „Frieden beginnt bei mir“ vor dem Europäischen Parlament.

Mit der Aktion setzt sich die Caritas für Demokratie und Menschenrechte ein. Spiegel sind ein zentrales Element der Caritas-Kampagne 2024. Sie laden ein, das eigene Handeln zu reflektieren.

Großformatige Spiegel, die vor dem Europa-Parlament aufgestellt wurden, fordern EU-Abgeordnete und Passanten mit Aufklebern des Slogans „Frieden beginnt bei mir“ in vielen Sprachen zum Nachdenken auf.

Der Caritas geht es darum, dass Menschen, ob in Politik oder Zivilgesellschaft, sich der eigenen Verantwortung für Frieden in der Gesellschaft und der Existenz demokratischer Grundwerte bewusst sind.

Außerdem wirbt die Caritas dafür, bei der Europawahl wählen zu gehen und damit ein demokratisches Grundrecht auszuüben.

Fit und Frisch in den Frühling: Caritas-Tagespflege Wenden startet neue Veranstaltungsreihe

In der Wendener Caritas-Tagespflege startete im März eine neue Veranstaltungsreihe.

Unter dem Motto "Fit in den Frühling" erlebten die Teilnehmenden einen Samstag voller Aktivitäten, Genuss und Gemeinschaft in den modernen, neuen Räumlichkeiten. Bewegungs- und Mobilitätsübungen standen ebenso auf dem Programm wie die Nutzung des Gangsicherheits-Trainings G-Weg®.

In entspannter Atmosphäre konnten die Gäste ihre Fitness steigern und neue Vitalität für den kommenden Frühling gewinnen.

Eine Erholung vom Alltag: Caritas-Kurberatungsstellen unterstützen pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige, die sich tagtäglich um ihre Liebsten kümmern, stehen vor enormen Herausforderungen.

Viele sind sich jedoch nicht bewusst, dass sie einen gesetzlichen Anspruch auf eine Kur haben. Wie man diese dringend benötigte Auszeit erfolgreich beantragt, erklärt die Kurberatungsstelle des Caritasverbandes im Kreis Olpe.

Im November 2023 wurde dazu auch das "Auszeit-Café" ins Leben gerufen – ein Treffpunkt für pflegende Angehörige. Bei den Treffen, die alle vier Wochen am letzten Mittwoch des Monats um 16.30 Uhr in der Caritas-Tagespflege Kirchhundem stattfinden, sind wechselnde Gäste stets willkommen.

Frühförderung von Caritas-AufWind eröffnet neue Räume in Finnentrop: Vortrag zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung bot fachliche Anregungen

Die Heilpädagogische Frühförderung von Caritas-AufWind in Finnentrop hat vor kurzem ihre Türen zu neu gestalteten Räumlichkeiten geöffnet und interessierte Eltern dazu eingeladen.

Sarah Frentiu, Leitung des Fachdienstes Frühförderung bei Caritas-AufWind, freute sich über die rege Teilnahme und das Engagement der Eltern: „Die Eröffnung unserer neuen Räume und der informative Vortrag markieren wichtige Schritte in der Förderung der frühkindlichen Entwicklung in Finnentrop.“

„Facettenreich und mehr als nur grün“: Naturnahes Arbeiten mit viel Herzblut

Die Begeisterung für die Arbeit im Freien, in und mit der Natur verbindet sie – ebenso der persönliche Hintergrund mit einer psychischen Erkrankung oder geistigen Behinderung.

Zusammen mit den sechs Beschäftigten steht Gruppenleiter Björn Stauer in den Startlöchern für den Frühling.

Denn: Die Zeit, gewerbliche und private Grünanlagen sowie kommunale Spielplätze wieder auf Vordermann zu bringen, ist gekommen. Im Team werden die Gartenanlagen auf die Vegetationsmonate vorbereitet.

Ostergrüße überraschen Bewohner und Mieter im Caritas-Zentrum Finnentrop

Leuchtend gelbe Narzissen, knospende Tulpen und weiße Perlblümchen drängeln sich in bunten Töpfen. So zaubert der Förderverein Seniorenhaus Finnentrop e.V. auch in diesem Jahr wieder ein Lächeln auf die Gesichter der Bewohner des Haus Habbecker Heide und der Mieter im Service-Wohnen nebenan.

„Eine tolle Wertschätzung für die Bewohnerinnen und Bewohner hier!“ so Sabine Kludzuweit-Gastreich beim Anblick der Blumenpracht. Dirk Schürmann ergänzt: „Es ist eine schöne Tradition des Fördervereins, an den hohen christlichen Feiertagen an die Menschen hier bei uns zu denken.“ 

Ostersemmeln und Segenswünsche der Bäckerei Zinke haben im Caritas-Zentrums Olpe Tradition

Mit einer besonderen Geste setzt das Caritas-Zentrum Olpe jährlich zum Osterfest ein deutliches Zeichen der Verbundenheit.

Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenhauses Gerberweg und des Service-Wohnens, Patientinnen und Patienten der Caritas-Station sowie Gäste der Tagespflege freuen sich über leckere Semmeln.

Insgesamt werden über 400 Semmeln verteilt.

Weniger Alkohol trinken: Neuer Durchlauf des Gruppenangebots von Caritas-AufWind und Sozialpsychiatrischem Dienst

Caritas-AufWind und der Sozialpsychiatrische Dienst freuen sich, den Beginn ihres neuen Gruppenangebots "Weniger Alkohol trinken" (WAT) bekannt zu geben, das am 9. April startet.

Dieses Programm bietet eine unterstützende Umgebung für Menschen, die ihren Alkoholkonsum reduzieren möchten, ohne zwangsläufig auf komplette Abstinenz umzusteigen.

Die Gruppe trifft sich jeden Dienstag von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr im Alten Lyzeum in Olpe.

Interessierte können sich gerne bei Claudia Bucher von Caritas-AufWind unter 02761 921 15 18 oder Sabine Clemens vom Sozialpsychiatrischen Dienst unter 02761 81 504 melden.

Caritas-AufWind-Kinder und Fachkräfte setzen ein Zeichen zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Am vergangenen Dienstag haben die Kinder und pädagogischen Fachkräfte der Heilpädagogischen Frühförderung und Kindertageseinrichtungen von Caritas-AufWind eine besondere Aktion gestartet, um auf den Welt-Down-Syndrom-Tag aufmerksam zu machen.

Gemeinsam beteiligten sie sich an der Sockenaktion, die nicht nur für Begeisterung sorgte, sondern auch ein wichtiges Zeichen für Inklusion und Vielfalt setzte.

Es geht uns alle an! Zusammen für Demokratie. Im Bund. Vor Ort. Für Alle.

Unter dem Motto "Zusammen für Demokratie. Im Bund. Vor Ort. Für Alle." wurde am heutigen Donnerstag ein breites gesellschaftliches Bündnis zur Stärkung der Demokratie ins Leben gerufen.

Die rund fünfzig teilnehmenden Organisationen, darunter der Deutsche Gewerkschaftsbund, die beiden großen christlichen Kirchen, Sozial- und Wohlfahrtsverbände, Menschenrechts- und Umweltorganisationen sowie Kultur- und Sportverbände werden sich durch konkrete Maßnahmen vor Ort für Demokratie und Menschenrechte einsetzen.

„Wir treten ein für die unteilbaren Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und eine klimagerechte Zukunft. Wir stehen für eine vielfältige, freie und offene Gesellschaft. Gemeinsam verteidigen wir unsere Demokratie und alle, die hier leben, gegen die Angriffe der extremen Rechten.“