Lichtblick-Andacht in der Pfarrkirche Wenden im Gedenken der Verstorbenen

| Alle Neuigkeiten

Wenden.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen von Camino und des Caritas-Zentrums Wenden gestalten am Montag, 9. November um 15.00 Uhr in der St. Severinus-Pfarrkirche Wenden wieder eine Lichtblick-Andacht im Gedenken aller Verstorbenen.

Da die monatlichen Treffen für Trauernde im Wendener St. Josefsheim wegen der Covid-19-Pandemie derzeit nicht stattfinden können, bieten ehrenamtlichen Camino-Mitarbeiterinnen des Caritas-Zentrums Wenden eine ökumenische Gedenk-Andacht in der Pfarrkirche St. Severinus in Wenden an. Somit sind alle, die um Verstorbene trauern, zu einer so genannten „Lichtblick-Andacht“ herzlich eingeladen. Mit dem Leitgedanken „Ich werfe meinen Schrei zum Himmel – er kommt als Lied zurück.“ werden die Teilnehmer ermutigt, neue Kraft, Mut und Zuversicht zu schöpfen und damit wieder neue Lichtblicke für das Leben zu entdecken.

Trauern ist eine „kinderschwere Erfahrung“, die uns ein Leben lang begleitet. Wir trauern, weil wir jemanden, der uns nahestand, verloren haben. Trauern ist eine natürliche Reaktion auf Erfahrung von Verlust und ist individuell verschieden. Trauern kann dauern!

Die moderne Gesellschaft scheint den Menschen dazu zu zwingen, die Trauer in gewisser Weise „nach innen“ zu verlagern. Oft fehlt die Zeit, die Trauer zu „verarbeiten“. Mit Trauer und Zweifel allein gelassen, zerbrechen viele Menschen daran und vereinsamen. Davon betroffen sind nicht nur die nächsten Angehörigen, sondern auch alle Freunde und Bekannten.

Trauer ist nicht nur Traurigsein. Wenn ein Mensch, der uns sehr nahe war, von uns gegangen ist, zieht uns der Schmerz das Herz zusammen. Mit Schuldgefühlen, Angst und Verzweiflung alleine gelassen, zerbrechen viele Menschen daran. In dieser Zeit bedürfen Trauernde besonders der Nähe und Zuwendung anderer. Auch meditative Texte, Gebet und Musik können helfen, den Tod eines Nahestehenden besser bewältigen zu können. Trauer muss in das Leben integriert werden; so, dass sie nicht bedrohlich und lebenshemmend, sondern lebensbegleitend und tröstend wird, so dass Trauernde Halt finden für einen neuen Lebensweg.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kann nach der Andacht kein gemeinsames Treffen bei Kaffee und Kuchen stattfinden.
Es besteht aber die Möglichkeit, mit der Trauerbegleiterin Einzelgespräche zu bestimmten Terminen telefonisch zu vereinbaren. Nähere Informationen bei Regina Bongers, Trauerbegleiterin BVT, Tel. 02762 929420.

Weitere Informationen:

Caritas-Zentrum Wenden
Martin Sweeney
Verwaltungsleitung
Altenhofer Weg 1
57482 Wenden
Tel. : 02762 404 - 126
Fax : 02762 404 - 199
E-Mail: infoCZW@caritas-olpe.de
Internet: www.caritas-olpe.de