Impfungen im St. Josefsheim

| Alle Neuigkeiten

Wenden. Zum Abschluss eines schwierigen Jahres erfolgte an Silvester die erste Impfung der Bewohnenden und Mitarbeitenden des St. Josefsheims in Wenden gegen das Coronavirus. Unter Leitung des für den Kreis Olpe zuständigen ärztlichen Koordinators Stefan Spieren applizierte das Ärzteteam, bestehend aus Herrn und Frau Spieren sowie den beiden Ärztinnen Dr. Clemens-Harmening und Sybille Mißmahl insgesamt über einhundert Dosen an Impfwillige der Einrichtung. „Es war uns wichtig, die Impfungen noch in diesem Jahr zu ermöglichen, auch wenn es mit einem großen organisatorischen und logistischen Aufwand verbunden war“, so Silke von Bültzingslöwen, Einrichtungsleitung des Caritas-Zentrums Wenden. Dank der hohen Einsatzbereitschaft aller Beteiligten war es möglich, einen Großteil der Bewohnenden sowie viele Mitarbeitende zu impfen. Innerhalb weniger Stunden konnten so die bestellten Impfdosen verabreicht werden.

„Die Impfung stellt einen ersten Schritt in Richtung „Normalität“ dar, die wir uns alle für unsere Bewohnenden so sehr wünschen“, so von Bültzingslöwen. „Dass alle Beteiligten nicht gezögert haben, die Impfungen an Silvester durchzuführen zeugt von außerordentlicher Einsatzbereitschaft und großem Engagement. Alle Mitarbeitenden und besonders die Bewohnenden des St. Josefsheims wissen das sehr zu schätzen“ dankt sie insbesondere den Ärztinnen, Ärzten und dem unterstützenden medizinischen Fachpersonal.

Dank guter Zusammenarbeit, hoher Einsatzbereitschaft sowie intensiver Vorbereitung und Abstimmung zwischen den Verantwortlichen können die Bewohnenden des St. Josefsheims positiv gestimmt in das neue Jahr starten und auf eine baldige Entspannung der Lage hoffen.

 

Wenden, 02.01.2021
Martin Sweeney, Verwaltungsleitung