Das Seniorenhaus Gerberweg erlebte „Gudde Fierdahe“

| Alle Neuigkeiten

Olpe. Am Schützenfest-Freitag versammelten sich mehr als 50 Bewohnerinnen und Bewohner im Caritas-Zentrum Olpe zur traditionellen Beff-Probe und einem Kaltgetränk. So wie das sein muss zum Auftakt des größten Schützenfestes in der Region. Nur fiel das Schützenfest auf dem Olper Ümmerich in diesem Jahr, wie schon im vergangenen Jahr, aufgrund der Corona-Situation aus. 

Nicht aber so das Fest im Seniorenhaus Gerberweg!

Das Team der Hauswirtschaft hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und über 100 Original Olper Beff und 30 Kilo selbstgemachten Kartoffelsalat serviert. Frisch gezapftes Bier, aber auch alkoholfreie Varianten, wie Radler und Fassbrausen, wurden aufgefahren. Mit zünftiger Musik und fröhlichen Gesängen verbrachten alle einen tollen ersten Feiertag.
Samstag pünktlich um 15 Uhr eröffnete Christiane Schrage vom Sozialen Dienst das eigentliche Vogelwerfen im Kneippgarten. Der Himmel strahlend blau, die Laune aller Teilnehmenden war in Hochstimmung. Es war wunderbar zu erleben, wie alle dieses Stück Normalität genossen. Zuerst galt es den Schützenkönig zu ermitteln.
Die Herren traten den Wettkampf an. Jeweils drei Tennisbälle wurden in Richtung des stolzen Vogels geworfen. Es dauerte einige Durchgänge bis der Vogel von seiner Stange kippte.
Jetzt sollte sich herausstellen, welche Dame den Wettkampf für sich entscheiden könnte. Hier dauerte es deutlich länger, bis es zu einer Entscheidung kam. Runde um Runde wurde der Vogel mit Bällen traktiert. Er wollte einfach nicht fallen. Erst nach 17 Uhr konnte Christiane Decher den Wettkampf für sich entscheiden. Das Königspaar wurde mit Schärpe, Strauß und Blumenkranz gekrönt. 

_________________________________________________________

Foto: Schützenkönigin Christiane Decher und Schützenkönig Günter Popp wurden mit Schärpe, Kranz und Sträußchen gekrönt.