Caritasverband Olpe übernimmt Frischemarkt in Bilstein

| Alle Neuigkeiten

Bilstein. Nachdem die Verträge unterzeichnet sind, lautet die Devise nun: In die Hände klatschen und loslegen. Die Vorbereitungen können beginnen, denn ab dem 1. Februar 2021 wird der Caritasverband Olpe Mieter des Frischemarktes Hoff in Bilstein. Betrieben wird das Lebensmittelgeschäft in exponierter Lage an der Hauptstraße des Burgdorfes künftig von den Werthmann-Werkstätten.

Die Verträge wurden zur Zufriedenheit aller Beteiligten vom Caritasverband für den Kreis Olpe e.V. ausgearbeitet und jüngst unterzeichnet. Peter Burghaus, Inhaber des Frischemarktes Hoff, Susanne Rüenauver, Abteilungsleiterin der Werthmann-Werkstätten Lennestadt und Andreas Mönig, Leiter der Werthmann-Werkstätten im Kreis Olpe sind sich sicher, dass die Übernahme eine Win-Win-Situation für die Beteiligten und die Kunden ist.

Traditionsgeschäft bleibt erhalten,

Beschäftigte können sich weiterentwickeln

Seit etwa einem Jahr ist für Peter Burghaus klar, dass er sich beruflich umorientieren möchte. Wichtig ist dem 34-jährigen, dass die mehr als 100-jährige Tradition des Geschäftes in Bilstein und für die Menschen im Veischedetal die Nahversorgung erhalten bleibt. Burghaus kontaktierte die Werthmann-Werkstätten, ob sie sich dieses neue Geschäftsfeld – als zusätzliches Angebot der Werkstätten – vorstellen könnten.

„Nach reiflicher Überlegung sind wir zu der übereinstimmenden Meinung gelangt, dass es gut zu unseren bisherigen Angeboten für Menschen mit Behinderungen passt. Die Beschäftigten erhalten hier die Möglichkeit, sich in einem attraktiven Umfeld weiterzuentwickeln. Sie können ganz neue Erfahrungen sammeln“, so Andreas Mönig. Zudem sei der Einzelhandel ein beliebtes Arbeitsfeld. „Diese Arbeitsplätze könnten einen positiven Anreiz der Beschäftigten für den Weg zu einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung sein. Angebunden wird dieser Lebensmittelladen an unsere Abteilung in Lennestadt“, so der Leiter der Werthmann-Werkstätten. „Wir sind schon gespannt, wer von den Beschäftigten das Angebot annimmt“, so Susanne Rüenauver, die hinzufügt: „Wir sehen mit der Geschäftsübernahme eine langfristige Perspektive. Dabei sind wir auf die Verbundenheit der Bilsteiner und Kirchveischeder zu ihrem Frischemarkt angewiesen.“

Noch einiges zu tun

Bis zur Übernahme gibt es noch einiges zu tun. Dazu zählen auch Schulungen bei „West Lotto“. Peter Burghaus hat seine Hilfe angeboten, steht beratend und unterstützend zur Seite. Wie in den Werthmann-Werkstätten übernimmt eine Teamleitung die Koordination des Ladens, schreibt wie in den weiteren Arbeitsbereichen der Werkstätten Förderpläne und ist als Ansprechpartner stets vor Ort.

Das bewährte Angebot des Marktes bleibt erhalten und wird bei Bedarf ergänzt. Zwei Veränderungen, die bereits in Planung sind: Die momentane Mittagspause von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr entfällt und der Lieferservice soll ausgedehnt werden.

Olpe, 13.11.2020
Janine Clemens, Unternehmenskommunikation & PR