Firma Metten spendet 2.000 Bockwürstchen

| Alle Neuigkeiten

Finnentrop. Knapp 2.000 „Dicke Sauerländer“ Bockwürstchen hat die Firma Metten Fleischwaren dem Caritasverband Olpe zur freien Verfügung gespendet. Dabei handelt es sich um Wurstwaren, die der Corona-Krise zum Opfer gefallen sind. „Die Verkaufszahlen unserer „Dicke Sauerländer“ Bockwurst in der Konservendose sind in den Supermärkten durch die Corona-Krise Ende Februar sehr stark gestiegen. Viele Verbraucher entscheiden sich in diesen unsicheren Zeiten dafür, die eine oder andere Dose mehr als üblich zu kaufen. Gleichzeitig ist der Großverbraucher-Markt durch die Schließung von Restaurants, Kantinen etc. schlagartig zusammengebrochen. Dadurch konnten wir einen Teil unserer bereits vor der Corona-Krise produzierten Großverbraucher-Eimer nicht mehr an den Handel verkaufen. Wir sind deswegen sehr glücklich, dass wir den Menschen sowie auch den Mitarbeitenden der Caritas-Einrichtungen hiermit eine Freude bereiten können“, erläutert der Geschäftsführer Tobias Metten den Hintergrund für die nicht ganz alltägliche Würstchen-Übergabe.

Nun wurde die großzügige Spende vor dem Caritas-Zentrum Finnentrop durch die Zentrumsleitung Bea Hartmann stellvertretend für den gesamten Verband entgegengenommen.

„Wir freuen uns sehr über die Spende. Die „Dicken Sauerländer“ werden den uns anvertrauten Menschen, aber auch den Mitarbeitenden in den unterschiedlichen Einrichtungen zu Gute kommen“, so Bea Hartmann, Leitung des Caritas-Zentrums Finnentrop. Gerade in der jetzigen Corona-Zeit sei das nochmal ein schönes Dankeschön an die Mitarbeitenden des Verbandes, die sich jeden Tag für die Menschen im Kreis Olpe einsetzen.

Das Familienunternehmen Metten Fleischwaren unterstützt seit Jahren soziale Projekte in der Region, so auch den Caritasverband Olpe.

Der Caritasverband Olpe ist Träger von insgesamt etwa 70 Einrichtungen, darunter Kindertageseinrichtungen, Seniorenhäuser, Pflegedienste, Tagespflegen, Wohnhäuser und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, zahlreichen Beratungsstellen und weiteren Angeboten für Menschen in der Region.

Olpe, 7. Mai 2020
Karina Reimann - Geschäftsleitung Unternehmenskommunikation & Service