Caritas-Beratunghaus in Finnentrop: Seit 10 Jahren eine Anlaufstelle für Hilfesuchende

| Alle Neuigkeiten

Finnentrop. Das Jahr 2010, in Island bricht der Vulkan Eyjafjallajokull aus und seine Asche legt fast den gesamten Flugverkehr über Europa lahm. Der FC Bayern München wird zum 22. Mal deutsche Fußballmeister und die SG Finnentrop-Bamenohl spielt noch in der Bezirksliga. Im Jahr 2010, also vor 10 Jahren, öffnet aber auch das Caritas-Beratungshaus an der Bamenohler Straße in Finnentrop zum ersten Mal mit verschiedenen Angeboten seine Türen und seit 5 Jahren bietet dort nun insbesondere Caritas-AufWind Finnentrop zahlreiche Beratungs- und Förderangebote an.

„Ein - beziehungsweise in diesem Fall sogar zwei - Jubiläen sind eigentlich ein Grund zum Feiern, derzeit ist das aber leider natürlich nicht wie geplant möglich“ so Ulrich Gabriel, Leitung der Einrichtung. „Das Caritas-Beratungshaus an der Bamenohler Straße in Finnentrop ist vielen ortsansässigen Menschen und insbesondere Hilfesuchenden mittlerweile ein fester Begriff. Ich bin sehr froh, dass wir es geschafft haben, die Idee eines Beratungshauses umzusetzen, denn sie war bereits 2007 im Rahmen eines internen Workshops entstanden. Für den Sozialraum der Gemeinde Finnentrop war eine Anlaufstelle für Menschen in Not erforderlich und ist es bis heute geblieben.“

Nachdem die passenden Räumlichkeiten an der Bamenohler Straße direkt gegenüber vom Bus- und Hauptbahnhof gefunden wurden, konnte die Idee, ein Angebot der Caritas, das mehrere Einrichtungen, Dienste und Angebote unter einem Dach vereint, verwirklicht werden. Im Frühjahr 2010 startete dann das Caritas-Beratungshaus mit den ersten Diensten im Fachbereich Jugend- und Gefährdetenhilfe. Auch der Fachverband IN VIA bot die ersten Integrationskurse für Frauen unterschiedlichster Herkunft an.

Seit August 2014 trägt der Fachbereich den Namen „Caritas-AufWind“ und zusätzlich zu dem Standort in Finnentrop gibt es auch weitere Standorte in Lennestadt, Olpe, Wenden und Attendorn. Sozusagen die zweite Eröffnung – diesmal als „Caritas-AufWind“ – fand Mitte März 2015 statt. Im Laufe der Jahre hat die alltägliche Arbeit mit den Menschen vor Ort gezeigt, dass weitere Bedarfe vorhanden sind und die Dienste stetig ausgebaut werden müssen. Derzeit bietet Caritas-AufWind in Finnentrop Frühförderung, Erziehungsberatung, Hilfen zur Erziehung, Integrations- und Migrationsberatung sowie Suchtberatung vor Ort an. Unterstützt wird das Angebot durch die Erwerbslosenberatungsstelle von IN VIA als wichtige Ergänzung der anderen Beratungsdienste. Und selbstverständlich lebt das Tun von der engen Zusammenarbeit mit den anderen Standorten von Caritas-AufWind im Kreis Olpe.

Die Corona-Pandemie hat die Beratung vor Ort vor große Herausforderungen gestellt und das nicht nur organisatorisch. Die Auswirkungen der zwischenzeitlichen Schul- und Kindergartenschließungen sind auch jetzt noch spürbar. So mussten zum Beispiel viele Fördereinheiten in der Frühförderung auf Grund der Kontaktverbote ausfallen. Hier wurde oftmals per Post oder Telefon der Kontakt zu den Eltern und Kindern gehalten und nach den ersten Lockerungen wieder Fördereinheiten im eigenem Haus oder am Standort angeboten. Im Bereich der Erziehungsberatung haben sich durch Homeschooling und der Kontaktverbote ganz neue Problemlagen ergeben. Caritas-AufWind hat darauf reagiert und den Messengerdienst Wire eingeführt. Somit sind die Berater immer sehr schnell sowie datenschutzsicher zu erreichen und es können auch Beratungen per Videochat durchgeführt werden.

Im Laufe der Zeit wurden einige bauliche Veränderungsmaßnahmen am Standort durchgeführt, um so eine bessere Beratungsqualität für die Kunden zu erlangen. Der Bereich der Verwaltung und Empfang wurden aus dem Erdgeschoss in die obere Etage hin zu den beratenden Diensten verlegt. So haben die Kunden einen direkten Ansprechpartner, können in Empfang genommen und an den entsprechenden Berater weitergeleitet werden. Auch ein separater Wartebereich für die Kunden, wurde geschaffen. Der Bereich der Frühförderung und ein großer Besprechungsraum befinden sich jetzt auf der unteren Etage und können vielfältig genutzt werden.

Der weitere Ausbau der verschiedensten Dienste und die Erweiterung des Angebotsspektrums in der Gemeinde Finnentrop stehen in der Zukunft an. Hier ist sicherlich die Schaffung von Kindergartenplätzen durch den Bau eines neuen Kindergartens in Finnentrop ein großes Projekt.

Für die Menschen in der gesamten Gemeinde Finnentrop war und ist Caritas-AufWind aufgrund der zentralen Lage, der vielfältigen Angebote, Dienste und der interdisziplinären Arbeit ein wichtiger Anlaufpunkt für Beratung und Hilfe in verschiedensten Lebenslagen. „Gerne hätten wir unser Jubiläum auch etwas größer gefeiert und der Öffentlichkeit die neugestalteten Räumlichkeiten gezeigt, aber aufgrund der coronabedingten Maßnahmen war uns das leider nicht möglich“ so Ulrich Gabriel, „aber 11 Jahre ist ja auch eine schöne Zahl und wir können hoffentlich dann die geplante Feier im nächsten Jahr nachholen.“

Wer die wertvolle Arbeit von Caritas-AufWind in Finnentrop durch eine Spende unterstützen möchte, kann dies gerne unter der Bankverbindung DE07 4625 0049 0000 0554 42 (Caritasverband für den Kreis Olpe e.V., Empfänger: Caritas-AufWind Finnentrop) machen.

Mehr zu Caritas-AufWind finden Sie hier!