„Aufholen nach Corona“: Caritas-AufWind unterstützt junge Familien im Kreis Olpe

| Alle Neuigkeiten

„Aufholen nach Corona“: Caritas-AufWind unterstützt junge Familien im Kreis Olpe

Um Kinder und Jugendliche auf dem Weg zurück in ein unbeschwertes Aufwachsen zu begleiten und sie beim Aufholen von Lernrückständen zu unterstützen, investiert die Bundesregierung aktuell zwei Milliarden Euro im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“. Die Bundesstiftung Frühe Hilfen fördert als Teil davon Unterstützungsangebote für Familien mit Kindern bis drei Jahre. Dadurch hat auch Caritas-AufWind Mittel zur Verfügung gestellt bekommen, um junge Familien in belasteten Lebenssituationen durch bedarfsgerechte und vielseitige Angebote, Beratung und Begleitung zu unterstützen.

Durch die Fördermittel der Stiftung sind zahlreiche Gutscheine vom Panorama-Park, Pepa Funpark, Freizeitwelt Sauerland und Schwimmbad Olpe finanziert worden, um mit den Familien im Rahmen der Mutter-Kind-Gruppen von Caritas-AufWind gemeinsam Ausflüge zu unternehmen. Die beiden Familienhebammen Marianne Löhr-Ata und Tina Feldmann, die bei Caritas-AufWind Lennestadt und Kirchhundem tätig sind, sowie die Familienkinderkrankenschwester Irmgard Tillmann von Caritas-AufWind Olpe haben mittlerweile bereits verschiedene Fahrten für Familien organisiert und begleitet. Diese Angebote sieht auch Tina Feldmann als einen enorm wichtigen Baustein an, um den Kindern im Kreis Olpe wieder zu einem kindgerechten Alltag zu verhelfen: „„Nach der langen Zeit der Pandemie haben es die Familien und besonders natürlich die Kinder sichtlich genossen, wieder unbeschwert miteinander spielen und Spaß haben zu können. Es wurden unter den von uns betreuten Familien neue soziale Kontakte geknüpft - und das nicht nur unter den Erwachsenen.“

Olpe, 11.05.2022

Alexandra Scheld, Verwaltungsleitung

Bild: Teilnehmende Familien beim Ausflug in den Panorama-Park.