Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem

Im Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem unterstützen wir Menschen in unterschiedlichen Lebens- und Problemsituationen. Wir arbeiten für Integration von Hilfebedürftigen in die Gesellschaft, egal ob jung oder alt und unabhängig von ihrer Konfession.

Viele Einrichtungen - ein Leitbild - ein Ziel

Unser Auftrag ist der Dienst am Nächsten.
  • Jesus Christus ist uns Vorbild den Mitmenschen in ihrer Einzigartigkeit, Würde und Eigenständigkeit zu achten.
  • Nächstenliebe leitet uns bei der täglichen Arbeit.
  • Wir unterstützen Menschen und zeigen uns solidarisch mit ihnen.

Caritas-Dienst ist sichtbar und kann sich sehen lassen.
  • Unsere Dienste und Dienstleistungen erbringen wir vor Ort.
  • Wir orientieren uns daran, was die Menschen wirklich brauchen.
  • Wir zeigen die Qualität unserer Leistungen durch Menschlichkeit, Fachlichkeit und Wirtschaftlichkeit.

Unsere Stärke ist das gemeinsam von ehren- und hauptamlichen Mitarbeitern gestaltete Netzwerk.
  • Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter handeln gemeinsam.
  • Jeder kennt seine Aufgaben und handelt in seinem Zuständigkeitsbereich verantwortlich.
  • Als starker Verbund von vielfältigen Diensten u. Einrichtungen arbeiten wir im Netzwerk mit anderen Trägern und Partnern.
 

files/upload/content/caritas-zentrum_lennestadt-kirchhundem/Voss_Juergen.jpg

Jürgen Voß
Zentrumsleitung
Gartenstraße 6
57368 Lennestadt

Tel.: 02723 9556 - 0
Fax: 02723 9556 - 8210
E-Mail: infoCZL@caritas-olpe.de

 

Die Erreichbarkeit unserer Einrichtungen des Caritas-Zentrums Lennestadt und Kirchhundem erfahren Sie auf den jeweiligen Seiten der einzelnen Einrichtungen.

Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem
Gartenstraße 6
57368 Lennestadt

Tel.: 02723 9556 - 0
Fax: 02723 9556 - 8210
Email: infoCZL@caritas-olpe.de

Aktivitäten in der Tagespflege Elspe

Bei uns ist kein Tag wie der andere! Jeden Monat bieten wir ein saisonbezogenes Aktivitätenprogramm in geselliger Runde.

Weiterlesen …

Hilfe durch den Caritas-Betreuungsdienst

Wer kennt sie nicht, die Sorge im Alter oder bei Krankheit auf fremde Hilfe angewiesen zu sein?

 

Weiterlesen …