Ferienfreizeit von Caritas-AufWind wegen Corona-Pandemie abgesagt

| Alle Neuigkeiten

 

Olpe. Insgesamt 53 Kinder aus dem ganzen Kreis Olpe haben sich ganz besonders auf den kommenden Sommer gefreut: Sie waren angemeldet für die Ferienfreizeit von Caritas-AufWind, das Ziel sollte der Ferienort Stein an der Ostsee sein.

Doch nun ist die große Vorfreude vorbei: Wegen der Corona-Pandemie hat der Caritasverband Olpe die Fahrt in den Norden abgesagt, teilte Alexa Knorn, Leitung von Caritas-AufWind Olpe, mit. „Wir bedauern sehr, dass wir zu dieser Entscheidung kommen mussten und es tut uns unbeschreiblich leid, sowohl für die Teilnehmenden und ihre Familien als auch für die Betreuerteams.“ Insbesondere die Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen und Sicherheitsabstände hätte aber im Freizeit-Alltag mit so vielen Kindern und Betreuern nicht gewährleistet werden können. Die betroffenen Familien werden nun kurzfristig über die Entscheidung informiert.

„Wir brennen alle für unsere Freizeit in Stein. Das tolle Gefühl, gemeinsam mit vielen Kindern 12 Tage Freiheit, Spaß und Sorglosigkeit verbringen zu dürfen, treibt uns jedes Jahr immer wieder zusammen. Seit fast 40 Jahren geben unsere Teamer in dieser Zeit alles. Sie opfern einen Teil ihres Jahresurlaubs, nur um im Ehrenamt ein Teil unserer großartigen Gemeinschaft zu sein. Diese Absage tut daher uns allen extrem weh“, so Katja Stelter, langjährige Leitung der Ferienfreizeit. „Im Sinne der Kinder und ihrer Eltern hoffen wir nun sehr, dass es für unsere betroffenen Familien Kinder andere Möglichkeiten geben wird, sich in den Wochen der Schulferien gemeinsam zu erholen.“

Eine positive Nachricht kann Alexa Knorn zumindest allen Familien aber bereits mit auf den Weg geben: die Planungen der Ferienfreizeit für 2021 sind bereits angelaufen, so dass sich zumindest alle Beteiligten auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen können. Als Termin wurde dafür der Zeitraum 5. – 17. Juli 2021 festgelegt.

 

Olpe, 7. Mai 2020
Alexandra Scheld, Verwaltungsleitung Caritas-AufWind