Bautagebuch

focus-Wohnhaus Am Cölschen Heck

Mit dem Bau des neuen Wohnhauses bieten wir:

  • einen Wohnplatz für 24 Menschen mit Behinderung
  • einen Kurzzeitbetreuungsplatz
  • 24 Plätze für die Tagesstruktur

 

focus-Wohnhaus Am Cölschen Heck feiert Richtfest

30.10.2019 In der Pfarrer-Sauerwald-Straße geht es zügig voran: Sechs Monate nach der Grundsteinlegung sind die Rohbauarbeiten für das focus-Wohnhaus im Ortskern von Welschen Ennest abgeschlossen. Der Richtkranz schwebt über dem focus-Wohnhaus Am Cölschen Heck und es wurde mit vielen Gästen gefeiert.

Mit dem Abschluss des Rohbaus vor Wintereinbruch ist nun das nächste Etappenziel erreicht und der Innenausbau kann beginnen. Die historische Villa Neuhaus, die um einen modernen Erweiterungsbau ergänzt wird, bietet ab kommendem Sommer den 24 Bewohnern inklusive Kurzzeitbetreuung sowie Tagesgästen ein neues Zuhause und abwechslungsreiche tagesstrukturierende Angebote. „Das Haus wird ein lebendiger Ort in der Mitte von Welschen Ennest werden. Unsere Bewohner sind hier mittendrin, und das ist gut und richtig so“, betonte Lothar Epe, Vorsitzender des Caritasrates, anlässlich des Richtfestes.

In wohngebietstypischer Bebauung entsteht ein barrierefreies Wohnumfeld in familiären Einheiten für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung. „Die Gegebenheiten für den täglichen Bedarf sind ebenso vorhanden wie eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr“, betont die künftige Wohnhausleitung Julia Wölck. Das zweigeschossige barrierefreie Wohnhaus – eine Verbindung aus historisch und modern – ist ein Baukörper mit großzügigen Fensterflächen und wird den Bewohnern sehr viel Wohnkomfort bieten und jederzeit einen Blick in die großzügige Grünanlage ermöglichen.

 

Der Bau schreitet voran

04.09.2019 Die zukünftige Gebäudestruktur wird sichtbar.

04.09.2019

04.09.2019

 

Die Bauarbeiten haben begonnen

07.06.2019

 

Spatenstich

30.04.19 Der Caritasverband Olpe realisiert mit dem focus-Wohnhaus ein lange geplantes Wohnangebot in der Gemeinde Kirchhundem. Derzeit wird die historische Villa innen rückgebaut, danach wird das Dach erneuert, in den nächsten Wochen beginnen die Ausschachtungsarbeiten für den Erweiterungsbau, der bis zum Jahresende im Rohbau mit Dach für den Innenausbau winterfest erreichtet sein wird. Viele Handwerksunternehmen unterstützen die Caritas und das Architektenteam Fleper bei der Umsetzung.

 

Viele Potenziale

2018 Dem Caritasverband für den Kreis Olpe bieten sich viele Möglichkeiten durch ein Gelände und Gebäude mit Potenzialen.

Die wunderschöne Stuckfassade der Villa steht unter Denkmalschutz.

 

Planungsansichten

2018 Die Architektenpläne vermitteln einen ersten Eindruck von dem geplanten Bau. Besonders gut gelungen ist die Einbindung des Neubaus in Verbindung zur früheren Villa Neuhaus.

 

 

Die Villa Neuhaus in früheren Zeiten

Die Villa Neuhaus zur Zeit der Baufertigstellung um 1900.

 

Eine alte Luftaufnahme von Welschen Ennest - Westdeutscher Luftfoto.

 

Eine alte Luftaufnahme der Villa Neuhaus.


Alexandra Hesse
Einrichtungsleitung

Tel.: 02722 9561-6012
Fax: 02722 9561-6010
E-Mail: ahesse@caritas-olpe.de

Pfarrer Sauerwaldstr. 2a
57399 Kirchhundem-Welschen Ennest