Himmel, Hölle, Fegefeuer

Foto: Ullrich Auffenberg

In welchen Bildern heute von einem Leben danach sprechen?

In diesem Jahr findet der Camino-Tag wieder in gewohnter Form im Schloss Bamenohl statt. Am Samstag, den 22.06.2019 ab 11.00 Uhr Uhr stellt sich Msgr. Ullrich Auffenberg dem Thema: Himmel, Hölle, Fegefeuer – watch the sky, heaven is near.

Ullrich  Auffenberg ist seit 2010 Referent für spirituell-pastorale Bildung im Diözesancaritasverband. Er war viele Jahre in der kirchlichen Jugendarbeit tätig u.a. als Rektor der Jugendbildungsstätte Harderhausen. Elf Jahre war er Pfarrdechant in Wiedenbrück und anschließend mit der Leitung der Bildungsstätte St. Bonifatius Winterberg-Elkeringhausen betraut. Ullrich Auffenberg ist es in seinem bisherigen Wirken immer wieder gelungen die Menschen zu begeistern.

In seinen Vortrag, mit dem Titel Himmel, Hölle, Fegefeuer, soll es um die Fragen nach den Vorstellungen vom Leben nach dem Tod gehen. „Wo sind unsere Toten? Wo werden wir selbst sein, wenn wir gestorben sind? … In welchen Bildern sprechen wir heute von dem, wonach wir uns sehnen? Welche Antwort gibt uns zum anderen die Bibel, welche Wege weist der Mann aus Nazareth? Mit diesen Fragen lade ich zu einer Entdeckungsreise ins Leben danach ein.“ so Msgr. Ullrich Auffenberg im Gespräch mit Gertrud Dobbener, Mitarbeiterin bei Camino, dem Caritas-Hospizdienst.

Der Vortrag wird moderiert von Gisbert Baltes, Journalist und Buchautor und langjähriger Wegbegleiter von Camino und musikalisch eingerahmt durch Steffi Schürholz (Gesang und Gitarre).

Die Mitarbeitenden von Camino freuen sich auf viele Gäste und eine angeregte Diskussion in der freundlichen Atmosphäre des Schloss Bamenohl, Bahmenohler Str. 19, 57413 Finnentrop.

Finnentrop, 07.05.2019
Gertrud Dobbener, Camino-Koordinatorin in Finnentrop

Zurück


Zurück