Durch ein hörendes Herz vereint…

Jubel-Mitarbeitende halten dem Caritasverband Olpe seit 1.675 Jahren die Treue – wahrhaft ein „Great Place to Work“

 

Kreis Olpe. Mehr als Dienst nach Vorschrift…die zahlreichen Urkunden der Jubilarinnen und Jubilare lieferten Zeugnis ab – und bescheinigten „Bestnoten“: Sowohl für die Caritas-Mitarbeitenden selbst als auch für den Verband als Arbeitgeber. Jüngst konnten die „treuen“ Caritäterinnen und Caritäter für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Caritasverband für den Kreis Olpe ausgezeichnet werden.

Die Remise des Hotel Albus bot einen würdigen Rahmen für die gesamtverbandlichen Feierlichkeiten. Eingestimmt durch einen Wortgottesdienst unter dem Motto „Verstehen und Verständigung“, stand der Festakt ganz im Zeichen der Themen Dankbarkeit, Freude, Stolz, Demut und Begeisterung. „Wer in einem sozialen Beruf tätig ist, muss andere Menschen verstehen, ganz egal, ob es sich um Worte oder andere Formen der Verständigung handelt. Dies bedeutet auch, den Umgang mit Missverständnissen zu lernen bzw. daraus zu lernen. Das gehört zu unserem Dienst am Nächsten – aber auch zum kollegialen Miteinander“, so Caritas-Vorstand Christoph Becker, der mit Stolz als Dienstgeber persönliche Worte an die knapp 60 anwesenden Jubilare richtete.

Bestnoten für die Mitarbeitenden – dank „hörendem Herz“ im beruflichen „Zuhause“

Er dankte den zahlreichen Mitarbeitenden dafür, dass der Caritasverband schon so lange ihr berufliches Zuhause sei und alle aus der „Caritas-Familie“ durch ein „hörendes Herz und offene Ohren“ stets gemeinsam für die Weiterentwicklung des Verbandes eintreten und sich engagieren. „Ich wünsche Ihnen, dass Belastung, Enttäuschung und Frust kleiner und Begeisterung, Freude und Erfüllung noch größer geschrieben werden können und wir gemeinsam auf dem Caritas-Weg bleiben – wenn auch mal mit Umwegen“. Mit lobenden und wertschätzenden Worten an die Kolleginnen und Kollegen gerichtet, hob auch Jutta Weiland, Leiterin des Personalentwicklung, hervor: „Ihre Arbeit hat nicht nur einen Preis – sie hat vor allem einen Wert“.

Bestnoten von den Mitarbeitenden – für einen Arbeitgeber der „Wert“schätzt

Und dieser spiegele sich nicht zuletzt auch in erfolgreichen Dienstjahren beim größten Arbeitgeber im Kreis Olpe mit über 1.500 hauptamtlichen Mitarbeitenden und fast ebenso vielen Ehrenamtlichen in über 50 Einrichtungen und Diensten wieder. „Wir dürfen heute gemeinsam stolz sein und selbstbewusst feiern, was wir gemeinsam erreicht haben“, so die Geschäftsführung unisono.

„Cilly Alperscheid“, die sich dem Thema „Pflege von Angehörigen“ mit einem Augenzwinkern widmete und mit einem Bericht über Ihre zurückliegende (Kur-)Maßnahme zur Stärkung ihres Wohlbefindens humorvoll unterhielt, läutete im Anschluss den Ehrungsmarathon ein.

Zusammen mit den Einrichtungsleitungen bedankte sich Caritas-Geschäftsführer Christoph Becker bei den Jubilarinnen und Jubilaren für ihre 10-, 25-, 30- und 35-jährige Treue: „Es ist eine unserer Stärken und ein wertvolles Zeichen, dass wir so viele Jahre gemeinsam Ziele und Visionen verfolgt und mit Begeisterung umgesetzt haben“. Dass auch zahlreiche Pflegekräfte zu den verdienten Jubilaren zählen, beweist einmal mehr, dass wachsende Belastungen, Reformen, ein steigender Fachkräftemangel und demografische Entwicklungen der Begeisterung für die erfüllende Arbeit mit und am Menschen nichts anhaben kann.

Den Menschen stets im Blick – Beruf als Berufung

„Wir bekommen ganz viel von den Menschen zurück“, bestätigten die ausgezeichneten Jubilare, von denen viele ihren Beruf über Jahrzehnte zur Berufung haben werden lassen. Dafür steht auch Jutta Maria Brock, die für ihre 40-jährige Verbandszugehörigkeit ausgezeichnet wurde. Seit 1978 leistet Jutta Brock tagtäglich wertvolle Arbeit im Dienste der ihr anvertrauten Menschen. Im Wendener St. Josefsheim ist sie unlängst zur „unverzichtbaren Allzweckwaffe“ geworden, die tatkräftig, voller Empathie und mit umfangreichem Fachwissen ihre Tätigkeit als stellvertretende Pflegedienstleitung und Hygienebeauftragte ausführt – den Menschen stets im Blick.

Sinn geben. Freude schenken. Das ist gelebte Caritas-Gemeinschaft. Und diese zeigte sich auch an diesem ehrenvollen Tag.

Olpe, 05.02.2019
Janine Knüfer, stellv. Assistentin der Geschäftsführung

Zurück


Zurück