CariTag 2018: Caritas – ohne Ehrenamt geht nicht!

Vertreterinnen der Initiativen „Drei unter einem Dach“ freuen sich über die Wertschätzung ihres Engagements und ihren „Goldpreis“.

Kreis Olpe. Es ist eine Aussage, keine Frage. Ehrenamt und Hauptberuf – das geht nur gemeinsam, Hand in Hand. Dem stimmten auch fast 200 „Caritäter“ aus den Gemeinden, den unterschiedlichsten Einrichtungen und Diensten sowie zahlreiche Gäste zu, die am Samstag den CariTag des Caritasverbandes Olpe in der Heldener Schützenhalle zelebrierten.

Das Leitmotiv zog sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung, beschäftigen den Wohlfahrtsverband doch auch Themen wie rückläufige Ehrenamtszahlen und ein sich wandelndes Ehrenamt. Diese Tatsachen veranlassten auch „Hettwich vom Himmelsberg“ in gewohnt launiger Manier ihre Sichtweise auf caritatives Engagement preiszugeben. Selbst in eine Art „Kreativanzug“ gehüllt, ermutigte sie die Anwesenden zum freien (Um-)denken und Mittun – immer unter der Prämisse, Wertschätzung und Anerkennung für das Engagement zu erhalten. Dieser „Dienst am Nächsten“ sei ja gerade das, was Caritas ausmache.

Das unterstrich auch Prof. Dr. Paul-Stefan Roß vom Institut für angewandte Sozialwissenschaften in Stuttgart, der zum Thema „Vom klassischen bis hin zum selbstbestimmten Ehrenamt“ referierte und darstellte, welchem Wandel sich das Engagement unterzogen hat. Engagement sei immer ein „Kind seiner Zeit“, „geprägt durch die Verhältnisse, in denen es entsteht“. Heutzutage, so der Referent, gebe es vermehrt „Lebensabschnittsengagements“, welche sich auch aufgrund schwindender Zeitressourcen in Ausprägung, Umfang, Vielfalt und nicht zuletzt auch der Digitalisierung in eher selbstorganisierten Formen darstellen. Die Zahl der Engagierten nehme jedoch nicht ab. Wichtig sei es, Themen in der Gesellschaft lebendig zu halten und Wege des Engagements zu beschreiten, die auch junge Leute mitgehen wollen. Dass es an innovativen Ideen und Projekten nicht mangelt, bewies einmal mehr die 13. Verleihung des Innovationspreises, die den feierlichen Höhepunkt des Festtages bildete.

Mit dem Preis in Gold wurde die Initiative „Drei unter einem Dach“, ein Zusammenschluss der Ökumenischen Initiative Warenkorb, der CKD-Kleiderkammer und der CKD-Möbelbörse, ausgezeichnet. Der Name ist Programm, werden hier an zentraler Stelle am Olper Bahnhof doch positive Synergien für notleidende Menschen aus der Region geschaffen. Die Umsetzung des Zusammenschlusses, so die Laudatoren, sei ein gelungenes Beispiel für gelebte Kooperation, ein „Helfen – Hand in Hand“.

Über den Silberpreis freuten sich die Initiatoren eines Projektes, das seit dem Frühjahr „fun-2-go“ verspricht. Das „E-Bike-Tandem“ des St. Franziskus-Seniorenhauses in Elspe als Teil des Caritas-Zentrums Lennestadt und Kirchhundem ist eine Innovation mit Außenwirkung, die – auch mit Hilfe eines neuen Ehrenamtes – neue Mobilität für ältere Menschen ermöglicht. „Das Dreirad-Tandem, der 'Elspe-Express', ist mehr als preiswürdig“, unterstrich Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Heuel, der das Fahrradtaxi, welches dank zahlreicher Unterstützender in diesem Sommer nicht zum Stillstand kam, auch gleich ausprobierte.

Die §43-b Weiterqualifizierung der Werthmann-Werkstätten erhielt die Auszeichnung des Verbandes in Bronze. Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen erhalten hier die Möglichkeit, eine Qualifizierung für einen dauerhaften Arbeitsplatz im Bereich der Altenhilfeeinrichtungen zu erwerben. Die Weiterentwicklung und Anpassung der Schulungsunterlagen und die begleitende Hilfe von Integrationsassistenten ermöglichten einen ersten erfolgreichen Abschluss mit Anstellung in einer Altenhilfeeinrichtung. Ein positives Beispiel für gelebte Integration – ein Beispiel, das Schule machen sollte.

Der CariTag verdeutlichte einmal mehr: Die Einladung, neue Ideen zu entwickeln und Projekte im Haupt- und Ehrenamt einzubringen, wird verstanden und angenommen. Denn wie hieß es doch im gemeinsam gesungenen Abschluss-Lied: „Hilfe durch dich ist Herz zum Quadrat, denn was hier zählt ist die gute Tat. Menschen wie du und ich, Hand in Hand, gemeinsam verändern wir unser Land. Das ist Caritas-Gedanke, deshalb unsere Botschaft steht.“  Caritas. Nah. Am Nächsten.

Olpe, 07.11.2018

Janine Knüfer, Stellv. Assistentin der Geschäftsführung

Zurück


Zurück