Der Caritasverband unterstützt das Bündnis Seebrücke im Kreis Olpe

Als im Sommer 2018 die „Lifeline“ mit 234 Menschen an Bord tagelang auf hoher See ausharren musste und in keinem europäischen Hafen anlegen konnte, bildete sich das Bündnis Seebrücke mit dem Ziel die Öffentlichkeit auf die menschenverachtenden Zustände aufmerksam zu machen und sich mit der Seenotrettung durch private Rettungs-Schiffe zu solidarisieren. Allein 1.800 Todesopfer in diesem Jahr dürfen unserer Gesellschaft nicht egal sein! Der Caritasverband Olpe unterstützt das Bündnis Seebrücke im Kreis Olpe. Gemeinsam wollen wir im Kreis Olpe ein Zeichen für die Solidarität mit den Seenotrettern und den Geflüchteten setzen.

Olpe, 26.10.2018

Anne Stachelscheid, Assistentin der Geschäftsführung

Zurück


Zurück