Trauerbegleitung im Caritas-Zentrum Wenden

Mit unterschiedlichen Angeboten für Trauernde bietet das Caritas-Zentrum Wenden Unterstützung und Begleitung in der Zeit von Trauer für Betroffene an:

  • Gesprächskreis für jüngere Trauernde (ab Oktober 2018)
  • Monatliche Camino-Treffen mit Lichtblick-Andacht und Begegnung beim Kaffeetrinken.
  • Einzelgespräche nach Vereinbarung

 

Viele Trauernde und Hinterbliebene sind nach der Beerdigung auf sich allein gestellt und fühlen sich in dieser Zeit hilflos und zerrissen. Manchen fehlt das Gespräch mit anderen, die in einer ähnlichen Situation sind und sie verstehen können. Nachbarn, Freunde und selbst Familienmitglieder gehen oft anders mit Trauer um. Oft sind Sätze zu hören, wie „In meiner Trauer kann mir niemand helfen!“ oder: „Das muss ich allein durchstehen!“ Diese Einsamkeit hat wohl damit zu tun, dass kein anderer so von dem Tod eines lieben und wichtigen Menschen getroffen ist, wie der trauernde Mensch selbst. Manchmal ist auch dahinter zu spüren: „Meine Trauer kann mir niemand nehmen!“ Und doch können nach einiger Zeit mit Gesprächen in einer einfühlsamen Begegnung Wege gefunden werden, wie denn das Leben weitergehen soll.

Um Menschen zu helfen, ihre Trauer gemeinsam mit anderen zu bewältigen und sie kompetent bei ihrer Trauerarbeit zu unterstützen, wird im Caritas-Zentrum Wenden ab Anfang Oktober ein Gesprächskreis für jüngere Trauernde angeboten. Dabei treffen sich die Trauernden über einen Zeitraum von etwa vier Monaten regelmäßig in 14-tägigem Rhythmus mit dem Ziel, ihre Isolation zu überwinden und mit der Trauer leben zu lernen. Trauer lässt sich nicht abstellen. Es gelingt aber, dass Trauernde ihren Verlust in ihr Leben integrieren. Der Teilnehmerkreis für eine solche Gesprächsrunde ist begrenzt, von daher sind schon jetzt Anmeldungen möglich unter Tel.Nr. 02762 / 929 420 bei Regina Bongers, Trauerbegleiterin BVT und Seelsorgliche Begleiterin im Caritas-Zentrum Wenden. Wie lange ein Trauerfall zurückliegt ist für eine Teilnahme nicht entscheidend, jedoch sollte eine Teilnahme frühestens etwa drei Monate nach dem Trauerfall erfolgen. Ein erstes Informationstreffen zum Kennenlernen ist bereits Ende September.

Auch für Einzel-Trauergespräche steht Regina Bongers nach vorheriger Terminabsprache im Caritas-Zentrum Wenden zur Verfügung. Das Angebot ist kostenlos und unabhängig von der Nationalität und Konfession.

Das monatliche Camino-Treffen für Trauernde mit Lichtblick-Andacht und Begegnung bei Kaffee und Kuchen macht im August Sommerpause. Das nächste Treffen startet am Montag, den 3. September um 14.30 Uhr in der St. Josefskapelle im Caritas-Zentrum Wenden und wird eröffnet mit einer Lichtblick-Andacht im Gedenken der Verstorbenen.

Ein kompetentes Mitarbeiterteam von Camino, dem Caritas-Hospizdienst im Caritas-Zentrum Wenden begleitet jeweils das Treffen. Diese Begegnung in vertraulicher Runde wird von den Teilnehmern vielfach als Ermutigung zum Leben erfahren. Zu diesem Treffen sind alle Menschen eingeladen, die unter Verlusterfahrungen leiden und auf der Suche sind nach Lichtblicken für das Leben.

Weitere Informationen zur Trauerbegleitung im Caritas-Zentrum Wenden sind erhältlich unter Tel.-Nr. 02762 / 929 420 bei Regina Bongers, Trauerbegleiterin BVT.

 

Bild der Künstlerin Ilona Weber aus Wenden-Heid als Symbol für die Trauerarbeit im Caritas-Zentrum Wenden.

Zurück


Zurück