Die Werthmann-Werkstätten arbeiten nach dem Motto

Arbeit möglich machen

Die Werthmann-Werkstätten bieten
  • Menschen mit Behinderungen einen entsprechenden Arbeitsplatz
  • Ein vielfältiges Arbeits- und Bildungsangebot
  • Gemeinschaft und einen strukturierten Arbeitsablauf
  • Unterstützung auf dem Weg zur Selbstbestimmung
  • Integration und gesellschaftliche Teilhabe


Ein Arbeitsplatz in den Werthmann-Werkstätten ist ein Angebot für Menschen

  • Die mindestens 18 Jahre alt sind
  • Mit geistiger, körperlicher oder Mehrfachbeeinträchtigung
  • Mit dauerhafter psychischer Erkrankung
  • Mit einer Vermittlungsunfähigkeit für eine Tätigkeit
  • Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt


Die verschiedenen Arbeitsbereiche:

  • Anmeldung / Zentrale
  • Elektromontage
  • Garten- und Anlagenpflege
  • Küche / Hauswirtschaft
  • Montage / Industriemontage
  • Skinerei
  • Verpackung und Kommissionierung



Schon gewusst?
Die Arbeitsleistung der Menschen mit Behinderungen kann jeder Auftraggeber auf die zu zahlende Ausgleichsabgabe anrechnen. Sprechen Sie uns an.

Portraitfoto Theo Selter

Theo Selter
Abteilungsleitung
Günsestraße 20
57462 Olpe

Tel.: 02761 9653-2320
Fax: 02761 9653-2310
E-Mail: tselter@caritas-olpe.de

 

In der Abteilung Olpe arbeiten über 60 Menschen mit psychischer Erkrankung. Nähere Infos unter: www.werthmann-werkstaetten.de.

 

Werthmann-Werkstätten
Abteilung Olpe
Günsestraße 20
57462 Olpe

Tel.: 02761 9653-0
Fax: 02761 9653-2310
E-Mail: info.ww@caritas-olpe.de

Werthmann-Werkstätten bei der Lokalzeit

Die Lokalzeit Südwestfalen stellte die Werthmann-Werkstätten Abteilung eXtern anhand eines betriebsintegrierten Arbeitsplatzes vor.

 

Weiterlesen …

Der heiße Draht

Mit der Konstruktion und dem Bau des elektrischen Geschicklichkeitsspiels „Der heiße Draht“ ist jetzt fünf Beschäftigten der Abteilung Olpe der Werthmann-Werkstätten der Einstieg in die Arbeit der Elektrotechnik gelungen.

 

Weiterlesen …

Welt-Down-Syndrom-Tag

Am 21. März dieses Jahres ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Dieser Tag wird seit 2006 überall auf der Welt begangen. Das Datum 21.3 ist dabei extra gewählt, weil bei Menschen mit Down Syndrom das 21. Chromosom 3x vorhanden ist. Menschen mit Down Syndrom haben 47, Menschen ohne Down Syndrom haben 46 Chromosomen.

Weiterlesen …