Caritas-Tagespflege Finnentrop nimmt Formen an

 

Das lange Warten hat ein Ende. Die Baugenehmigung für die Errichtung der neuen Caritas-Tagespflege in Finnentrop ist erteilt und die Planungen laufen auf Hochtouren. Dank sehr guter Vorplanungen sind zum Startschuss bereits die ersten Handwerker in vollem Gange. Architektin Nicole Wigger, TATORT architektur Attendorn, ist sich sicher, dass der Bauzeitenplan eingehalten werden kann.

Die Tagespflege – mitten im Herzen von Bamenohl – wird Platz für 17 Gäste bieten und ist somit eine der größten Tagespflegen im Kreis Olpe. „Der Bedarf ist riesig. Fast täglich erkundigen sich Interessenten über den Stand der Planungen. Wir freuen uns, den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Finnentrop in Kürze ein teilstationäres Angebot bieten zu können. Da es zurzeit keine Tagespflege in der Gemeinde Finnentrop gibt, muss auf die Nachbarkommunen ausgewichen werden“, so Oliver Hürtgen, „jedoch sind diese voll ausgelastet. Es wird Zeit, dass wir in Finnentrop ans Netz gehen“.

Erfreulich ist die personelle Besetzung der Leitungsfunktion. Mit Esther Sagafe konnte eine langjährige Mitarbeiterin aus dem Haus Habbecker Heide und ausgewiesene Demenz-Expertin für die Funktion der Pflegedienstleitung gewonnen werden: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und bin mir sicher, dass wir mit unserem neuen Angebot eine wichtige Versorgungslücke in der Gemeinde Finnentrop schließen werden“. Interessierte können sich bereits im Caritas-Zentrum vormerken lassen.

Björn Bitter, Leiter des Technischen Dienstes im Caritasverband Olpe, ist sich sicher, dass die Umbauarbeiten schnell voran gehen werden. „Wir arbeiten mit verlässlichen Partnern zusammen und haben in den letzten Jahren – in verschiedenen Bauprojekten – viel Erfahrung sammeln können. Hinzu kommt, dass wir wetterunabhängig agieren können, da es sich fast ausschließlich um Umbauarbeiten im Innenbereich handelt“, so Björn Bitter.

Da die Eröffnung im August erfolgen soll, werden sich Esther Sagafe und Oliver Hürtgen in den kommenden Wochen mit der Personalauswahl beschäftigen. Neben einem hauptamtlichen Team – bestehend aus Pflegefachkräften, Pflegehilfskräften, Betreuungs- und Hauswirtschaftskräften – werden auch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Die positiven Erfahrungen aus dem Haus Habbecker Heide sind hier ausschlaggebend. „Ehrenamt ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil unseres Konzeptes. Wir freuen uns über jegliche Form der ehrenamtlichen Unterstützung in unserem Caritas-Zentrum“, so Oliver Hürtgen.

Interessierte – ob für Haupt- oder Ehrenamt – können sich gerne im Caritas-Zentrum Finnentrop unter der 02721 – 9762 0 oder infoCZF@caritas-olpe.de melden.

Zurück


Zurück