Inklusiv gefeiert: Caritas-AufWind Kindergarten Saßmicke erlebte ein tolles Einweihungsfest

Nach Umbau neue Spielräume entstanden - Außen- und Innenbereich wurde in den vergangenen zwei Jahren aufwendig modernisiert

Alles war vorbereitet und selbst die Sonne strahlte gemeinsam mit allen Anwesenden um die Wette: der Caritas-AufWind Kindergarten Saßmicke feierte am Samstag bei bestem Wetter ein tolles Einweihungsfest. „Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Kinder, Eltern, Nachbarn, Ehrengäste und andere Besucher zu uns gekommen sind“, so Alexa Knorn als Standortleitung von Caritas-AufWind Olpe. Gemeinsam wurden nach dem Wortgottesdienst durch Pastoralverbundsleiter Pfarrer Clemens Steiling die Räume eingeweiht sowie am Nachmittag viele Kinderaktionen durchgeführt.

In den vergangenen beiden Jahren wurde der Kindergarten mit viel Aufwand und reichlich Geld aufwendig saniert und modernisiert.

42 Kinder mit und ohne Förderbedarf besuchen aktuell die inklusive Einrichtung in Saßmicke, einem Stadtteil von Olpe, und sind nun so richtig stolz auf die umgebauten Räume und ihren neuen Spielplatz. Rund 580.000 € wurden vom Caritasverband Olpe und 26.250 € seitens des Kreises Olpe investiert, um die Kinder künftig optimal betreuen zu können.

In seiner Eröffnungsrede erläuterte Lothar Epe, Vorsitzender des Caritasrates, nochmals den Auslöser für den Umbau: der große Sanierungsbedarf im Kindergarten verbunden vor allem mit der Möglichkeit, sich gemeinsam mit der Universität Köln und der Forschungsstelle für Frei- und Spielraumplanung am EU-Projekt S.I.G.N.A.L.S. zu beteiligen. Am Projekt nahmen insgesamt sieben europäische Länder teil. Ein naturnahes Konzept und eine partizipative Umsetzungsmethode wurden dabei zugrunde gelegt.

Die Planungen umfassten einen Anbau, das komplette Innenraumkonzept und den Außenraum. Ziel des EU-Projektes ist es,  mehr Partizipation von Kindern und Familien zu ermöglichen, mehr Interaktion zwischen allen Beteiligten zu schaffen und somit (Handlungs-) Spielräume zu erweitern. So haben partizipative Planungsrunden mit Kindern, Eltern und Fachkräften zur Umgestaltung des Innen- und Außenraumes sowie die Begleitung, Beratung und Fortbildung der Fachkräfte stattgefunden.

In 2016 starteten dann die Bauarbeiten während des laufenden Betriebs: Bestehende Räume wurden umgebaut, Wände versetzt sowie neues Inventar angeschafft. „Die Kinder kannten schon die Gesichter der Bauarbeiter, sie haben sie ja über Monate gesehen“, sagt Christine Heite, die Leitung des Kindergartens.

Im Gebäude sind nun auf den 577 qm neue sinnlich anregende, neugierig machende  Spielräume wie Sprachwerkstatt, Kinderatelier, Kinderrestaurant, Atrium, Bewegungsräume, Hantierraum und Wasserspielbereichen sowie Spielflure entstanden.

Ein zusätzlicher Anbau sorgte für einen Mitarbeiterraum, einen neuen Physioraum und neuen Sanitäranlagen. Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres ist dann auch das Außengelände mit intrinsisch motivierten Bewegungsreizen fertig erstellt worden und bietet nun barrierefreie Wasserspiellandschaften und Erweiterungen der Gruppenräume nach außen.

Das pädagogische Konzept wurde darauf hin auch den neuen Spielräumen angepasst. Inklusion und Partizipation sind die Grundhaltungen im Caritas-AufWind Kindergarten Saßmicke. Schon seit einigen Jahren hat sich der Kindergarten Saßmicke von der klassischen Einteilung in zwei heilpädagogische und eine Regelgruppe verabschiedet. Hier kommen Kinder in Gruppen zusammen, die ähnliche Bedürfnisse und Fragen haben. Jedes einzelne Kind wird individuell begleitet und gefördert, denn oberstes Ziel der pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder hin zu einem verantwortungs- und selbstbewussten sowie selbstständigen Menschen zu begleiten.

Alexa Knorn und Lothar Epe bedankten sich zum Abschluss auch nochmals bei allen am Bau Beteiligten sowie bei den Vertretern des Kreises Olpe für die konstruktive Mithilfe und luden danach alle Gäste dazu ein, sich bei den Hausführungen selbst ein Bild von der neuen Raumgestaltung zu machen.

25.04.2018 Caritas-AufWind

Zurück


Zurück